Ungewöhnliches Schinkenmuseum in Deutschland

Die meisten von uns lieben Schinken, aber nicht viele wissen, wie er gemacht wird. Das ursprüngliche Museum, das sich im ehemaligen Funkturm des Feldbergturms befindet, ermöglicht es den Besuchern, den traditionellen Schwarzwälder Schinken durch eine spannende interaktive Ausstellung kennenzulernen.

Auf dem höchsten Gipfel des Schwarzwaldes, der die Nachbarländer überwacht, steht ein Museum, das den traditionellen lokalen Produkten gewidmet ist - dem Schwarzwälder Schinken. Dieses  Museum weckt alle Ihre Sinne, zum Beispiel wird in den Videos gezeigt, wie die Einheimischen den Schinken zubereiten und rauchen und so die alte Tradition der Region lebendig erhalten. Unzählige interaktive, multimediale und andere Ausstellungen heißen jeden willkommen, um sie auszuprobieren und sich mit dem Sehen, Riechen, Hören und Anfassen zu verwöhnen. Auf diese Weise können die Besucher des Museums herausfinden, woher das Fleisch stammt, welche besonderen Eigenschaften getrocknetes Fleisch beim Räuchern mit Nadelbaumbrennholz usw. erhält.

Auf Initiative des Schwarzwälder Schinkenvereins konnte dieses Museum im Funkturm entstehen.

Öffnungszeiten:
Mai, Juni, Oktober 9 - 16:30 Uhr
Juli - September 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Die Feldbergbahn fährt täglich von 9 bis 17 Uhr.
Die Öffnungszeiten variieren je nach Saison.
Mit dem Feldbergbahn-Ticket und Hochschwarzwald Card Rabattkarten-Eintritt kostenlos.

Foto: CC0 Lizenz

Information aktualisiert am 04.03.2019