Blumeninsel Mainau


Die Geschichte der Blumeninsel Mainau begann im frühen 19. Jahrhundert, als der Großherzog von Baden exotische Pflanzen von seinen Reisen mit brachte um diese auf der Insel ein zu pflanzen. Die ganze Insel wurde wie ein großer Garten gebildet, der sich, wenn überhaupt, nur mit den allerschönsten Blumen- und Pflanzen-Museen der Welt vergleichen lässt. Obwohl die Insel Privateigentum der Familie Bernadotte ist, wird diese jährlich von Millionen Garten- und Naturfreunden verehrt.

Das Blumenmeer wird von mehr als 500 Tausend verschiedenen Pflanzen gebildet - ergänzt von über 180 Jahre alten Bäumen, deren Samen sogar aus Südamerika stammen. Im Schmetterlingshaus kann man über 120 verschiedene Arten begutachten, diese kommen aus Afrika, Asien, Zentral- und Südamerika. Die größten Schmetterlinge haben eine Flügelspannweite von bis zu 30cm.

Besonders herausragend ist das Palmengewächshaus, in dem das ganze Jahr über mehr als 20 Palmenarten zu sehen sind.

Mainau hat auch ein besonderes Kinderparadies, das eine Vielzahl an spannenden Abenteuern bietet. Der Kinderspielplatz wird durch das Dorf der Kobolde ergänzt, die Wasserwelt und sogar einen speziellen Zoo.

Eintrittspreis:

Eine Tageskarte kostet 21,50 € für Erwachsene während der Sommersaison, für Schüler ab 13 Jahren und für Studenten sind es 12,50 €. Kindern unter 12 Jahren kostet der Eintritt nichts. In der Wintersaison sind die Tickets nur halb so teuer.

Besucherzeiten:

Die Insel ist täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenaufgang an 365 Tagen im Jahr für Besucher geöffnet, unabhängig vom Wetter!

Für weitere Informationen, besuchen Sie die offizielle Website der Mainau Insel!

Die Information wurde am 01.03.2019 aktualisiert.